Unsere Partner

Rückblick DAVID AWARD 2007

Erste erfolgreiche David 2007-Award-Verleihung

And the winner is...


Mit großem Erfolg ist der erste repräsentative christliche Musikpreis am 3. Februar in Gießen verliehen worden. Rund 2500 Zuschauer verfolgten die Vergabe der Preise in einer gelungenen Showgala. Die Show, die im Rahmen der christlichen Musikmesse Promikon stattfand, war abwechslungsreich und unterhaltsam in Kategorien und Programm. Philipp Hohage führte samt Barkeeper, der Laudatoren und Gewinner mit Coctails versorgte, keck durch den Abend.

Die Gewinner des David 2007-Awards wurden über ein repräsentatives Wahlverfahren, ein Kompetenzteam und eine Jury mit über 600 Mitgliedern in sieben verschiedenen Kategorien bestimmt.  

 

„Nationaler Künstler des Jahres“ ist Lothar Kosse aus Köln. Er ist bekannt für tiefgehenden Rock-Worship. Delirious? erhielt den Preis für „Internationale Künstler des Jahres“. Die meisten Zuschauer hatten das erwartet. „Delirious? ist eine wahnsinnig beliebte Band, das war ja klar“ meinte ein Zuschauer, der mit dem Ergebnis aber sichtlich zufrieden war. Delirious?, die auch im Radio große Erfolge mit ihrem Titel „Inside Outside“ feierten, konnten leider nicht anwesend sein. Per Videobotschaft bedankten Sie sich für die Ehrung. Beatbetrieb wurde für ihre CD „akustisch und live“ in der Kategorie „bestes Album des Jahres“ ausgezeichnet. Der Preis für die Veranstaltung beziehungsweise den Veranstalter des Jahres wurde an das Ehepaar Westermann für das Festival „Christmas Rock Night 2006“ verliehen.  

 

Der Preis für die „Newcomer des Jahres“ ging an Remember, eine Jungband aus Norddeutschland. Sie wurden auf unterschiedlichen christlichen Internetseiten, wie zum Beispiel Sound7.de, zu den beliebtesten Newcomern bestimmt. Bei der Wahl haben über 3200 Internetuser ihre Stimmen für den Newcomer abgegeben. Der Preis für die „Persönlichkeit des Jahres“ ging an Albert Frey.

 

Dieser Preis wurde durch das Kompetenzteam aus Veranstalter, Redakteuren, Musik- und Labelmanager bestimmt worden. Es ist den Veranstaltern wichtig, dass nicht Sympathie, sondern fundiertes Wissen über Künstler und Hintergründe einen solchen Titel begründet. Den Preis für „Kleinkunst des Jahres“ ging an das Comedyduo SuperZwei, die schon sehr lange in der christlichen Musikszene für ihren leicht schrägen Humor bekannt sind. Neben der Award-Verleihung erlebten die Zuschauer einmalige Auftritte Künstlerkombinationen, wie Kat gemeinsam mit Patrick Riccitelli, Yasmina Hunzinger und Lars Peter, Sarah Brendel und Jens Bötcher. Die verschiedenen Künstler hatten sich exklusiv für die Gala zusammen getan und performten oder coverten gemeinsame Songs.

Die Überraschung des Abends war wohl der Auftritt von Deborah Rosenkranz – als singende Stewardess bekannt. Sie hat als ein besonderes Special des Abends ihren neuen Song präsentiert. Rundum war es eine gelungene Gala-Verleihung, die sich nicht vor anderen Galaveranstaltungen verstecken muss und die zeigt, dass es in der christlichen Musikszene Talente gibt, von denen man sicherlich noch einiges hören wird.

 

Die Preisträger

Die Verleihung des neu geschaffenen Musikpreises für christliche Künstler, "David 2007"

"Nationaler Künstler des Jahres" für Lothar Kosse
"Internationale Künstler des Jahres" erhält "Delirious?"
"Veranstalter des Jahres" ging an das Ehepaar Westermann für die Christmas Rock Night
"Newcomer des Jahres" für "Remember"

"Persönlichkeit des Jahres" ging an Albert Frey
"Kleinkunst des Jahres" ging an das Comedyduo "SuperZwei"

"Album des Jahres" an Beatbetrieb für "Akustisch und live"